Verhütungsring weiß

VERHÜTUNGSRING

EINE RUNDE SACHE.

HORMONELLE VERHÜTUNG OHNE TÄGLICHE ROUTINE

Der Verhütungsring ist ein flexibler Kunststoffring mit einem Durchmesser von etwa 5 Zentimetern, der in die Scheide eingeführt wird und dort für 3 Wochen bleibt. Er enthält ein Östrogen und ein Gestagen. Die empfängnisverhütenden Hormone des Verhütungsrings werden über die Scheide aufgenommen, wirken aber trotzdem – ebenso wie beim Verhütungspflaster oder der Pille – im gesamten Körper. Die Hormone verhindern den Eisprung, machen den Schleim im Gebärmutterhals für Spermien undurchlässig und reduzieren den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Der Verhütungsring liegt an der Scheidenwand an. Das Einlegen ist wie das Einführen eines Tampons. Nach dem Händewaschen drückst du ihn zusammen und schiebst ihn in die hintere Scheide, bis er an der Scheidenwand anliegt. Wenn er dann gut sitzt, bleibt er 3 Wochen lang dort. Am Ende der 3 Wochen nimmst du ihn heraus und bleibst eine Woche ohne Ring – jetzt setzt meist die Monatsblutung ein. Dann legst du nach dieser Woche ohne Verhütungsring einen neuen Ring ein.

Wenn der Ring dich oder deinen Partner beim Geschlechtsverkehr stört, kannst du ihn kurzzeitig herausnehmen. Wenn er allerdings länger als 3 Stunden außerhalb des Körpers ist, musst du eine zusätzliche nichthormonelle Verhütungsmethode anwenden.

Verhütungsring

ALLGEMEINE MERKMALE

HORMONE

Ja. Der Verhütungsring enthält sowohl ein Östrogen als auch ein Gestagen, die über die Scheide ins Blut aufgenommen werden und ebenso wie die Kombinationspille und das Verhütungspflaster im gesamten Körper wirken. Dabei wird der natürliche hormonelle Zyklus unterdrückt und der Eisprung gehemmt.

ANWENDUNG

Der Verhütungsring wird nach der Verschreibung von dir selbst in die Scheide eingeführt. Nach 3 Wochen nimmst du ihn heraus und bleibst eine Woche ohne Ring. Dann beginnst du den nächsten Zyklus mit einem neuen Ring.

MONATSBLUTUNG

Der Verhütungsring führt zu einer regelmäßigen Blutung und kann starke und schmerzhafte Blutungen verringern.

METHODEN VERGLEICHEN

HABEN SIE MEHR FRAGEN?

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit Ihrem Arzt oder Ihrer Krankenschwester.

WISSENSWERTES

2
HORMONE

Gestagen und Östrogen werden über die Scheide ins Blut aufgenommen.

3
WOCHEN

wird der Ring während eines Zyklus angewendet.

NUR
1

von 100 Frauen wird bei perfekter Anwendung ungewollt schwanger.

  • Er kann bis zu 3 Wochen lang eingeführt bleiben.
  • Man muss auf die Anzahl der Wochen achten, wie lange der Ring angewendet wurde.
  • Einige Frauen haben Nebenwirkungen wie Ausfluss, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme und unregelmäßige Monatsblutungen.
  • Er schützt nicht vor HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STIs).

UNSICHER? SPRICH MIT DEINEM FRAUENARZT

Vereinbare einen Termin bei deiner Frauenärztin/deinem Frauenarzt.

IST ES OK?

BEDENKE FOLGENDES

Dein Diaphragma muss deinen Muttermund vollständig bedecken, damit es richtig schützt. Falls du den Eindruck hast, dass dein Diaphragma nicht richtig sitzt, kontaktiere deine Frauenärztin/deinen Frauenarzt. Von ihr/ihm wirst du zur richtigen Einführung beraten. In der Zwischenzeit wäre es ratsam, eine alternative Verhütungsmethode, wie z.B. ein Kondom, zu nutzen.

WEITERE INFOS HIER

DEINE OPTIONEN

METHODEN VERGLEICHEN